30Nov

Warum darf sich das Smartphone anders nennen, als das gew

Mal abgesehen davon, dass wir unserem guten alten Knochen Unrecht tun… Niiicht:)

Auf den Punkt gebracht, ist ein Smartphone ja nichts weiter als die Verschmelzung eines Handys mit einem PDA (Personal Digital Assistant) und einem Laptop.

Verdammt smart, finden Sie nicht auch?

Denn jetzt tragen Sie nicht mehr drei Geräte mit sich herum… Sondern nur eines. Und wenn das Smartphone so richtig intelligent ist, dann können Sie sogar mit ihm reden.
Hört dann auf Namen wie „Siri“ oder „Alice“. Und wenn Sie Alice anbaggern, weißt sie Sie höflich in Ihre Schranken.

Ein Smartphone ist ein Gerät, mit dem Sie telefonieren, Navigieren, Termine machen und in breitem Spektrum kommunizieren können.

Aber um wirklich zu verstehen, was ein Smartphone ist (und was nicht), sollten wir mit einer Geschichtsstunde anfangen:

Am Anfang gab es Handys und Personal Digital Assistants (oder PDAs).

Mit dem Handy haben Sie telefoniert und mit dem PDA haben Sie sich organisiert. Wenn Sie dann noch gleichzeitig ein aufgeklapptes Notebook auf den Knien hatten… ja dann konnte das schonmal ulkig aussehen. Aber erinnern Sie sich. So sah es tatsächlich aus an Flughäfen und Bahnhöfen.

Anzug tragende Geschäftsleute mit 6 Armen und 10 Händen, die 400 Geräte gleichzeitig bedienten.:) Witzig ist ja auch, dass dann PDAs immer wieder via Kabel mit dem Laptop synchronisiert werden mussten.

Als dann die PDAs eine Internetverbindung wireless bekamen, wurde es schon praktischer. Emails konnten empfangen werden. Daten über einen Exchangeserver mit dem Computer synchronisiert werden.

Handys hatten inzwischen nicht nur mehr SMS, sondern MMS und richtige Messenger-Funktionen.

Jetzt kommt der eigentliche Interessante Teil:

Handys und PDA entwickelten sich aufeinander zu! Bis zuletzt viele Funktionen auf beiden Seiten vorhanden waren. Und irgendwo konnte dann ein Handy alles was ein PDA auch konnte… oder… Oder war es jetzt umgekehrt?

Grundsätzlich ist ein Smartphone aber mit einem Computer fast schon vergleichbar.

Es basiert auf einem Betriebssystem. Durchgesetzt hat sich ja mittlerweile iOS und Android. Das Symbian von den vorherigen Smartphone, was einige sicher noch kennen dürften, da es noch auf dem Nokia N95 verwendet wird, verstaubt so langsam.

Ansonsten gibt es noch das Blackberry OS und ein OS von Hewlet Packard. Sowie natürlich, dass gerade erst erschienene Windows 8.

Grundsätzlich ist es die Einfachheit des Smartphones. Apps sind schnell gefunden. Die Auswahl ist riesig.

Surfen, navigieren, rechnen, chatten, Fotos machen, Videos streamen. Radio hören und Spiele spielen.

Wenn es dann auch noch mit dem telefonieren klappt…:)